< x > o o o
Beschreibung: XXX
Autor: XXX
gallery image

Blauschwarzer Eisvogel

Falter: Limenitis reducta (Blauschwarzer Eisvogel)
Familie: Nymphalidae (Edelfalter)

Dieser Tagfalter liegt mir besonders am Herzen. Hat doch mit den ersten Fotos ( im Jahr 2002 ) meine große Leidenschaft für diese wunderbaren Tiere begonnen. Dem entsprechend habe ich den Lebenszyklus besonders genau beobachtet. Als Erschwernis kam noch dazu, dass ich in NÖ nur zwei Flugstellen kenne und diese nicht gerade "ums Eck" von meinem Wohnort sind. Über zwei Jahre verteilt ist sehr viel Zeit für diese Dokumentation aufgegangen.
In NÖ kommt dieser Tagfalter in 1-2 Generationen vor, wobei die zweite viel seltener ist. Die Flugzeit beginnt Ende Mai, Hauptflugzeit ist der Juni. In Kärnten sind meine Beobachtungen, meist aus höheren Lagen um 800 m, vom Juli. Aus den Eiern schlüpfen nach 10-14 Tagen die jungen Raupen. Ich habe die Raupen ausschließlich auf der roten Heckenkirsche ( Lonicera xylosteum ) beobachtet, wo die Jungraupen das, für Limenitis Arten typische Fraßbild, mit der Kotrippe erzeugen.
Schon nach wenigen Tagen häutet sich die Raupe zum ersten Mal und dann fällt die biologische Entscheidung ob die Raupe weiterfrißt oder mit dem Bau eines Winterquartiers (Hibernarium) beginnt. Die von mir beobachteten Raupen überwinterten in geringfügig unterschiedlicher Größe, jedoch im gleichen Raupenstadium. Das Hibernarium ist meist nicht verschlossen und die Raupe teilweise sichtbar und ungeschützt. Mein Erstaunen ist immer wieder groß wie die Raupen die " Winterpause ", immerhin 8 Monate, so ungeschützt und in oft voll sonniger Lage überleben. Mit Anfang April beginnen die Raupen wieder zu fressen und entwickeln sich rasch weiter. Nach der letzten Häutung wird die Raupe grün und ist ab jetzt in der Ruhestellung auf den Blättern zu finden (bisher war der Ruheplatz in einer Astgabel). Die ausgewachsene Raupe besitzt eine wunderschöne Färbung mit blauen Dornen und einem braunen Sattel, vor der Verpuppung verfärbt sich die Raupe bräunlich. Die Verpuppung erfolgt in den Abend- und Nachtstunden. Bei der Puppe ist ein ausgeprägtes Sonnenverhalten zu beobachten. Sie krümmt sich fast um 90° zur Sonne, je nach Sonneneinstrahlungswinkel, auch innerhalb eines Tages von links nach rechts oder umgekehrt.
Nach einer Puppenruhe von 14-15 Tagen schlüpfen die Falter. Das Farbenspiel von Ober- und Unterseite beim Entfalten ist wirklich einzigartig.